CoachesHopfgartner Eva




Interview von Mag. Eva Hopfgartner

F: Welche KlientInnen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Angst- und ZwangspatientInnen (Panikattacken, Phobien, generalisierte Angststörungen), Patientinnen mit Depressionen und bipolaren Erkrankungen, psychotische PatientInnen, PatientInnen mit Problemen in der Arbeit (Burnout, Mobbing, Schwierigkeiten einen Arbeitsplatz zu finden, etc.), Borderline Patientinnen, PatientInnen mit Beziehungsproblemen

F: Welche KlientInnen sollten eher NICHT zu Ihnen in Psychotherapie kommen?

Kinder

F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Das ist eine lange Geschichte, die vor allem mit meiner Spannung für Brüche im Leben zu tun hat.

F: Was hat Sie bewogen, gerade Ihren Beruf zu ergreifen?

Mein Interesse und meine Neigung, Menschen zuhören zu können und zu wollen.

F: Welche besonderen Fähigkeiten sind Ihrer Meinung nach in Ihrem Beruf gefordert?

Blickigkeit, Intuition, Wissen (das man in den Stunden hintanstellen sollte, da es die Offenheit fürs Zuhören schließt), Achtung, Liebe für Menschen und deren Brüche im Leben, Geduld.

F: Weshalb haben Sie sich gerade für Ihre Arbeitsschwerpunkte entschieden?

Hat sich aus der Arbeit mit Patientinnen ergeben.

F: Was erachten Sie als Ihren bisher größten beruflichen Erfolg?

Dass es vielen von denen, mit denen ich gearbeitet habe, jetzt besser geht und dass ich viel von meinen Patientinnen/Klientinnen lernen konnte/kann.

F: Arbeiten Sie auch mit BerufskollegInnen oder mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

ja

F: Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an (Seminare, Workshops, Gruppen, Vorträge usw.)?

einmal eine Gruppe. Derzeit aber nicht

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

Dazu lernen

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Achtsam und wach durchs Leben zu gehen

F: Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?

Gesundheit
Gegenwärtigkeit
Liebe


F: Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Ein Messer
etwas Warmes zum Anziehen (wenn die Insel Gela Alta ist)
einen Angelhaken


F: Was ist Ihr Lebensmotto?

Habe keines






Sie sind hier: Coaches

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung